EIN KLEINES FEST DER BEFREIUNG FÜR MENDELSSOHN &

Wir freuen uns, die Musikveranstaltungen der Reihe „Verfolgung – Widerstand – Exil“ des Bronislaw-Huberman-Forums im Juni wieder aufnehmen zu können:

 

UNSERE KONZERTE SIND MIT ABSTAND AM BESTEN

Felix Mendelssohn Bartholdys Musik war zur Herrschaftszeit der Nationalsozialisten geächtet. Am 8. Mai 1945, dem „Tag der Befreiung“ und der bedingungslosen Kapitulation, wurden auch die Kunstwerke von Mendelssohn Bartholdy, Gustav Mahler und all den verfemten Autoren, Musikern und Malern aus ihrem Gefangenendasein BEFREIT. Knapp drei Wochen nach der Kapitulation, am 26. Mai 1945, gaben die Berliner Philharmoniker ihr erstes Konzert nach der Kriegspause, dirigiert von Leo Borchard, dem Kopf der Berliner Widerstandsgruppe „Onkel Emil“, der in den Jahren vor 1935 regelmäßig am Pult der Berliner Philharmoniker gestanden hatte. Die ersten Töne des Orchesters nach den langen Jahren der Barbarei und nach dem Krieg waren Töne von Mendelssohn Bartholdy: Die Ouvertüre zu „Ein Sommernachtstraum“.

 

An diese Begebenheiten wollten das Blaue Haus Breisach und das Bronislaw-Huberman-Forum im Mai und Juni 2020, 75 Jahre nach der Kapitulation, mit drei Programmen gemahnen.

Das Weltschicksal wollte es anders.

 

Nun möchten wir das, bei leicht geänderten und erweiterten Programmfolgen, nachholen.
Vier Veranstaltungen im Juni 2020 in der mit den erforderlichen Abständen bestuhlten Spitalkirche zu Breisach sind vorbereitet. Es werden pro Veranstaltung voraussichtlich 35 Plätze zur Verfügung stehen.

 

 

Damit Sie nicht vergeblich zum Veranstaltungsort kommen bitten wir Sie um Folgendes:


Melden Sie sich bitte im Vorfeld schriftlich an. Nach wie vor finden unsere Veranstaltungen bei freiem Eintritt statt.

 

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an: mail@Bronislaw-Huberman-Forum.de

 

Schreiben Sie bitte, welche Veranstaltung Sie besuchen möchten und nennen Sie die Anzahl der Besucher die Sie anmelden möchten, bitte auch mit dem Hinweis, welche/wie viele Besucher aus der gleichen Wohngemeinschaft stammen. Einzelplätze stehen, der Bestuhlungsstruktur zufolge, nur in sehr beschränkter Zahl zur Verfügung. Senden Sie Ihre Anmeldung bitte spätestens bis 12 Uhr am Vortag der Veranstaltung ab. Sie erhalten schnellstmöglich Antwort. Kommen Sie bitte nicht in „letzter Minute“ zur Veranstaltung, da wir und Sie beim Einlass und bei der Platzierung auf Abstandsregeln zu achten haben.

 

Sie finden auch alle Einzelheiten hierzu auf www.BronislawHubermanForum.com

 

 

Die Termine, Programme und die Mitwirkenden:

 

Sa, 13. Juni 2020, Spitalkirche Breisach, 18 Uhr

Eintritt frei, Schriftliche Anmeldung erforderlich

Felix Mendelssohn Bartholdy, Sonaten B-Dur Opus 45 und D-Dur Opus 58 für Cello und Klavier

Texte von Paul Celan und Egon Friedell

Frank-Michael Guthmann Violoncello · Paul Rivinius Klavier · Alexander Vassiliev Lesung

 

So, 14. Juni 2020, Spitalkirche Breisach, 18 Uhr

Eintritt frei, Schriftliche Anmeldung erforderlich

J. S. Bach, Sonate C-Dur BWV 1005 für Violine solo | Texte von Paul Celan und Lion Feuchtwanger

Elias David Moncado Violine · Alexander Vassiliev Lesung

Danach Historische Tondokumente: Bronisław Huberman spielt Mendelssohn Bartholdy (1924), J. S. Bach Doppelkonzert D-Moll:        George Enescu, Yehudi Menuhin, David Oistrach

 

Sa, 20. Juni 2020, Spitalkirche Breisach, 20 Uhr

Eintritt frei, Schriftliche Anmeldung erforderlich

George Enescu, Aubade lointaine für Streichtrio

Gustav Mahler, Klavierquartett(satz) A-Moll und „Ich bin der Welt abhanden gekommen“
Texte von Elias Canetti, Walter Mehring und Franz Kafka

Fiona Milla Jäntti Violine · Muriel Cantoreggi Viola ·
Dina Fortuna-Bollon Violoncello ·
Hansjacob Staemmler Klavier ·
Alexander Vassiliev Gesang und Lesung

Danach Historische Tondokumente: George Enescu spielt
Mendelssohn Bartholdy (1937),

George Enescu und Dinu Lipatti spielen die dritte Violinsonate von Enescu

 

So, 21. Juni 2020, Spitalkirche Breisach, 18 Uhr

Eintritt frei, Schriftliche Anmeldung erforderlich

Felix Mendelssohn Bartholdy, Lieder und Kompositionen für Klavier

Ruth Andreas-Friedrich, Tagebuchtexte aus ihren Büchern „Schauplatz Berlin“ und „Der Schattenmann“

Aziz Kortel Klavier · Alexander Vassiliev Gesang und Lesung

Danach Historische Bild- und Tondokumente: Leo Borchard dirgiert die
Berliner Philharmoniker (Mendelssohn Bartholdy, 1945) und
die Staatskapelle Berlin (J. Strauß, 1932)

 

ARTIKEL TEILEN: