15.09.2019

Ausstellungseröffnung „Jüdisches Leben in Breisach 1931“

Die ehemaligen Wohnräume des letzten Kantors Michael Eisemann und das Gemeindezimmer im ersten Stockwerk des Blauen Hauses verwandeln sich in eine Dauerausstellung. Diese führt mit Raumtexten, ausgewählten Ausstellungsobjekten und Hörstationen in das Jahr 1931. Das Pessachfest steht vor der Tür.
Die Hörspiele (deutsch/ englisch) in jedem Raum laden dazu ein, Episoden aus dem Familienleben der Kantorenfamilie Eisemann und dem Leben der jüdischen Gemeinde zu lauschen. Sie beruhen auf Quellenarbeit, Erzählungen und Dokumentationsmaterial des Blauen Hauses.

Eröffnung 15. Juli 2019: 14.30 Uhr durch Bürgermeister Oliver Rein

 

Das Vocalensemble Breisach, unter der Leitung von Ludwig Kleber, begleitet die Veranstaltung.

 

Kaffee- und Kuchenbuffett

 

Der Programm wird laufend aktualisiert. Für Freitag und Samstag (13. und 14. September) wird eigens zu den Begegnungen mit unseren jüdischen Gästen eingeladen.

 

ARTIKEL TEILEN: