Bildung & Vermittlung

Das älteste Haus Breisachs, das „Blaue Haus“, ermöglicht eine Auseinandersetzung mit der Stadtgeschichte am historischen Ort. Es lädt ein zum Forschen, Erkunden und Entdecken, Hinterfragen und Reflektieren, aber auch zu einer Pause im historischen Wirtssaal oder im Garten an der Stadtmauer. Wir freuen uns auf die Begegnung und den Austausch mit Ihnen. Herzlich Willkommen im Blauen Haus!

Unsere Dauerausstellungen "Jüdisches Leben in Breisach 1931" und "Nach der Shoah", Führungen, Workshops und Projekttage richten sich an die Bürger*innen von Breisach und der Region und an Tourist*innen, besonders aber insbesondere an Kinder und Jugendliche jeder Altersstufe.

Wir planen gerne individuelle Führungen zu verschiedenen Themen mit Ihnen, sowie Workshops und andere Angebote.

SCHULKLASSEN 3 – 12

Kinder und Jugendliche setzen sich im ehemaligen jüdischen Gemeindehaus, in der Judengasse gelegen, mit der Regionalgeschichte auseinander und stellen Bezüge zu ihrer heutigen Lebenswelt her. Biografien ehemaliger Breisacher bieten ihnen anschauliche Zugänge zum Leben in christlich-jüdischer Nachbarschaft und dem gewaltsamen Ende der jüdischen Gemeinden. Begegnungen mit Nachfahren jüdischer Familien können die Annäherung der jungen Menschen an die unterschiedlichen Schicksale ergänzen. Unsere Workshops, Projekttage und Führungen orientieren sich an der jeweiligen Klassenstufe.

HIER ANMELDEN

Videocasts und Hörspiele

Alle Hörspiele nach wahren Begebenheiten, denen Sie an den Hörstationen der Ausstellungen lauschen können, stehen zum Download zur Verfügung. Für die Arbeit mit Schüler*innen wurden hierzu eigens pädagogische Programme entwickelt.

Die Videocasts der Reihe SPURENSUCHE GURS sowie VORTRÄGE und DOKUMENTATIONEN des Blauen Hauses können über unseren YouTube-Kanal abgerufen werden.

 

HÖRSPIELE

 

Geschichtswerkstatt

Von 1936 bis 1940 existierte in Freiburg die Zwangsschule für jüdische Kinder. Zwei Jahre lang waren über 60 SchülerInnen, darunter neun aus Breisach, in zwei Räumen der heutigen Lessing-Förderschule untergebracht, später im ehemaligen jüdischen Gemeindehaus neben der abgebrannten Synagoge.
Der Kurzfilm „!! GERETTET !!“ (8 min, 2021) zeigt die Erinnerungsarbeit von Schüler*innen und Lehrer*innen in der Geschichtswerkstatt der Lessing-Realschule "Zwangsschule für jüdische Kinder 1936 bis 1940" , die seit 2001 besteht und Partnerprojekt des Blauen Hauses ist.

PROJEKT

 

Führungen

Je nach Zeit oder Interesse einer Gruppe bieten wir Führungen durch die Ausstellungen, das ehemalige jüdische Gemeindehaus, das jüdische Viertel und den alten wie neuen jüdischen Friedhof an.

Sprechen Sie uns an! Tel. 07667 /911 374 oder schreiben Sie uns: info@blaueshausbreisach.de

Die Dauerausstellungen "Jüdisches Leben in Breisach 1931" und "Nach der Shoah" sind mittwochs und sonntags von 14 bis 17 Uhr für den Besuch geöffnet.

Führungen

 

 

 

 

UNSER ANGEBOT

 

Projekte im Blauen Haus

Ein elementarer Bestandteil unserer Gedenk- und Bildungsarbeit besteht aus Projektarbeit. Gedenkwürdige Anlässe und engagierte Kooperationspartner sowie Inputs von verschiedenen Initiatoren tragen seit 1999 zu einer großen Vielzahl und breiten Vielfalt an Projekten bei.

Aus vielen Projekten sind langfristige Kooperationen entstanden, wie beispielhaft 2018 in einem Kooperationsvertrag mit der Hugo-Höfler-Realschule Breisach festgehalten.
Projekte sind nach Absprache jederzeit möglich. Sprechen Sie uns an!

KONTAKT